Feuerwehr löscht Dornbusch

Nachdem Unbekannte letzten Freitagabend einen brennenden Dornbusch inmitten einer kilometerweit unbesiedelten und selten begangenen Wüste gelöscht hatten, wollte ein Augenzeuge die Polizei zu Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Vandalismus anstrengen. Bei der Aufnahme seiner Personalien verwickelte er sich jedoch in abstruse Widersprüche, als er sich für seinen eigenen Vater und Sohn (sic!) ausgab. Zwar versuchte er sich durch ein kompliziertes sophistisches Manöver vor dem Verdacht auf Geisteskrankheit zu schützen, doch die Beamten fanden seine Ausführungen alles andere als geistreich und überbrachten ihn in die nächstgelegene Anstalt für Seinesgleichen. Durch den medialen Wirbel um das Ereignis, ist die Organisation Frieden durch Grün auf ihn aufmerksam geworden und bemüht sich in Verhandlungen mit der Anstalt um seine direkte Übernahme und Ausbildung zum Projektleiter nach der Entlassung.