Kreuzung, Ringcenter

Eine Miniatur über den Umgang mit Situationen.

Eben hatte der Kerl im nicht eben wintertauglichen Kapuzenpulli, der neben mir von einem Fuß auf den anderen getreten war, in Erwartung des kleinen grünen Männchens, laut aufgeflucht, da die Autos plötzlich wieder angefahren waren. (Ich konnte seine Sorgen verstehen, wusste aber auch keinen Rat.) Da packte auf der gegenüberliegenden Seite ein beleibter Mann mit glücklichem Gesichtsausdruck eine Scheibe Schwarzbrot aus seiner kleinen Einkaufstüte und begann – als ob das nicht schon genug gewesen wäre – an einer Wurst-Plastikverpackung zu zerren, die zu öffnen ihm noch vor dem Phasenwechsel der Ampel gelungen war. Dann hatte er stolz eine Scheibe Wurst herausgehievt, gemächlich auf der Schwarzbrotscheibe abgeladen und biss genüsslich hinein. Ist es noch nötig, zu erwähnen, dass es genau da grün wurde?
Man mag mich für einen Spinner halten, aber ich bin dem Leben dankbar für solche kleinen Ereignisse. Vielleicht, denke ich mir manchmal, ist es das, was mich am Leben hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.